top of page

„Durch die innovative Erforschung der dramaturgischen Anwendung somatischer Arbeit in der Choreografie möchte Chun Zhang ihre Ausbildung in Laban Bartenieff Movement Studies fortsetzen, über den Einfluss dieser somatischen Arbeit auf ihre aktuelle Praxis nachdenken und einige Gesetze finden, um ihre eigene künstlerische Handschrift zu verfeinern und zu verfeinern Bewusstsein schaffen, um den ästhetischen Wert somatischer Arbeit in der Tanzbewegungsdramaturgie zu erwecken.'

Während sie ihre Ausbildung in Laban Bartenieff Movement Studies mit individuellen Workshops und intensivem Training fortsetzt, wird sie das System der berühmten Tanzdramaturgie Guy Cools (The four elements in creation: Perception – Heaven; Experience – Earth; Intuition – Water; Formation – Fire und deren Prozess in Formen von Kreis, Kreuz und Labyrinth anwenden)  zur Recherche, um ihre choreografischen Arbeiten seit 2017 genau zu reflektieren: Wie haben die Laban Bartenieff Movement Studies ihre Praxis beeinflusst? Der Kompositionsstil (Körper, Raum, Anstrengung, Form, Beziehung, Phrasierung), die Qualität der Bewegung (Stille, Absicht, Übergang) und der performative Status (Beobachtung und Beobachtetes, Reflexion und Aktion) stehen dann im Mittelpunkt, um sie neu zu erproben kreativer Prozess und die Entstehung eines Subjekts/Ausdrucks. Am Ende wird ein Artikel veröffentlicht, um einige Regeln und Muster in der Vergangenheit zu finden und in die Zukunft zu blicken.

Sie nimmt die Bücher: „Dramaturgie im zeitgenössischen Tanz: Zur Dramaturgie im Tanz und zur Dramaturgie der Bewegung am Beispiel von Micha Puruckers“ von Anke Euler; „Choreographing Empathy: KinAesthetic in Performance“ von Susan Foster als theoretische Referenz, nimmt an den Kursen „Künstlerische Philosophie und ästhetische Fragen“ von Professor Wang De Feng von der Shanghai Fu Dan University teil, tauscht sich mit Antja Kennedy (Regisseurin Laban/Bartenieff Movement Studium in Berlin).

Die Recherche kommt direkt ihren zwei neuen Produktionen zugute:WHIRLING LADDER | UPRIGHT; "Move in Town"

Soma-Drama | Laban Bartenieff Movement Studies and Dance-Movement Dramaturgy wird unterstützt von Dis-Tanz Solo, gefördert durch die Beauftragte der Bundesregierung für Kultur und Medien im Programm NEUSTART KULTUR, Hilfsprogramm DIS-TANZEN des Dachverband Tanz Deutschland.

DIS-TANZEN_Logo.png
dtdlogodrgb.png
BKM_Neustart_Kultur_Wortmarke_neg_RGB_RZ.png
bottom of page